Berufsabschluss für Erwachsene

Auch Erwachsene können ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) erlangen und sich damit die vielen Vorteile eines anerkannten Berufsabschlusses sichern. Vier verschiedene Wege führen ans Ziel.

Erwachsene Berufsleute, die in jungen Jahren keine berufliche Grundbildung absolviert haben oder die heute in einem anderen als dem erlernten Beruf arbeiten, können nachträglich eine berufliche Grundbildung abschliessen – also ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) erlangen.

Viele Vorteile

Ein anerkannter Berufsabschluss bringt viele Vorteile und ist eine zentrale Voraussetzung für die berufliche Entwicklung. Der Abschluss …

  • festigt die Stellung im Betrieb (Arbeitsplatzsicherheit),
  • erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt,
  • ermöglicht den Zugang zur höheren Berufsbildung,
  • eröffnet vielfältige Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten,
  • verbessert die Chancen auf ein höheres Einkommen,
  • senkt das Risiko einer möglichen Erwerbslosigkeit.

Ein Ziel, vier Wege

Erwachsenen stehen vier etablierte Wege offen, um den angestrebten Berufsabschluss zu erlangen. Zwei Wege setzen keinen Lehrvertrag voraus (1 + 2), zwei Wege bedingen einen Lehrvertrag mit einem Lehrbetrieb (3 + 4). Das Ziel bleibt jedoch immer dasselbe: ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis bzw. ein eidgenössisches Berufsattest.

Welcher Weg der passende ist, hängt von den individuellen Voraussetzungen ab (Vorbildung, Lerntyp, Finanzen, persönliches Umfeld usw.). Im Zweifelsfall bringt ein Gespräch bei der Berufsberatung Klarheit.

  1. Direkte Zulassung zur Abschlussprüfung: Erwachsene, die über fünf Jahre Berufserfahrung verfügen (einen Teil davon im angestrebten Beruf), können sich individuell auf das Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) vorbereiten.
  2. Validierung von Bildungsleistungen: Erwachsene mit fünf Jahren Berufserfahrung (ein Teil davon im angestrebten Beruf), können in gewissen Berufen anhand eines Dossiers nachweisen, dass sie über alle verlangten Kompetenzen verfügen. Das Dossier wird von einem Expertenteam geprüft.
  3. Verkürzte berufliche Grundbildung: Erwachsene mit mehrjähriger Berufserfahrung oder einem anerkannten Berufsabschluss (Erstberuf) können die berufliche Grundbildung um 1 bis 2 Jahre verkürzen (je nach Vorbildung). Sie schliessen dazu mit einem Lehrbetrieb einen Lehrvertrag ab. Die Ausbildung endet mit dem Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung).
  4. Reguläre berufliche Grundbildung: Erwachsene können eine reguläre berufliche Grundbildung absolvieren. Sie schliessen dazu mit einem Lehrbetrieb einen Lehrvertrag ab. Je nach Beruf dauert die Ausbildung zwei, drei oder vier Jahre. Die Ausbildung endet mit dem Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung).

Weitere Informationen

Links

Individuelle Beratung
Auskünfte und individuelle Beratung erhalten Interessierte bei den kantonalen Berufs- und Laufbahnberatungen.
Adressen


Downloads

Berufsabschlüsse für Erwachsene im Überblick
Vier Wege führen Erwachsene zu einem anerkannten Berufsabschluss. Wie unterscheiden sie sich? Welche Voraussetzungen werden verlangt? Eine Grafik schafft Überblick und ermöglicht den Quervergleich.


Porträt

Alessandra Ferreira-Schuhmacher, Fachfrau Gesundheit EFZ