Lehrbetriebe

Die meisten Lernenden absolvieren ihre berufliche Grundbildung in einem Lehrbetrieb. Lernende und Lehrbetrieb schliessen dazu einen Vertrag ab, der vom kantonalen Berufsbildungsamt genehmigt wird. Fast jedes Unternehmen kann ausbilden.

Lehrbetriebe

Betriebe, die Lernende ausbilden, investieren in die Zukunft. Sie ermöglichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Einstieg ins Erwerbsleben. Gleichzeitig sichern sie mit ihrem Engagement den Nachwuchs im eigenen Betrieb und in der eigenen Branche. Mehr noch: Lernende ausbilden rentiert sich für die Ausbildungsbetriebe.

Lehrbetrieb werden
Fast jedes Unternehmen kann Lernende ausbilden. Die wichtigsten Voraussetzungen dazu sind:

  • Die Geschäftsleitung und die Mitarbeitenden sind motiviert, Lernende auszubilden.
     
  • Im Unternehmen gibt es genügend Tätigkeitsfelder, um die verlangten Kompetenzen gemäss Bildungsverordnung zu vermitteln und die Lernenden produktiv einzusetzen.
     
  • Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter hat den auszubildenden Beruf selber erlernt (eidgenössisches Fähigkeitszeugnis) und den Kurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner absolviert.

Das kantonale Berufsbildungsamt überprüft, ob diese und alle weiteren Voraussetzungen für die Ausbildung von Lernenden erfüllt sind. Wenn ja, erteilt es die Bildungsbewilligung. Das Berufsbildungsamt und die für den Lehrberuf zuständige Organisation der Arbeitswelt stehen den Lehrbetrieben bei Fragen rund um die berufliche Grundbildung zur Seite.

Lernende finden
Sobald die kantonale Bildungsbewilligung vorliegt, können die Betriebe ihre Lehrstellen ausschreiben – über die eigenen Kommunikationskanäle und über den Lehrstellennachweis der Kantone. Die Ausschreibung im Lehrstellennachweis ist kostenlos und erfolgt über die kantonalen Berufsbildungsämter. Publiziert werden die Lehrstellen auf der Website der Berufsberatung.

Auf die Ausschreibung folgt das Auswahlverfahren. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten nicht nur aufgrund von Schulnoten und Leistungstests beurteilt werden; genau so wichtig ist der persönliche Eindruck, den sie im Rahmen einer Schnupperlehre und im Rahmen des Bewerbungsgesprächs hinterlassen.

Lernende ausbilden
Die Ausbildung von Lernenden findet an drei Lernorten statt:

  • Lehrbetrieb: Im Lehrbetrieb erwerben die Lernenden ihre berufspraktischen Kenntnisse und Fertigkeiten. Gleichzeitig arbeiten sie im Produktionsprozess mit.
     
  • Berufsfachschule: Die Berufsfachschule vermittelt Allgemeinbildung sowie theoretische Grundlagen für die Berufsausübung. Zudem fördert sie die Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz der Lernenden.
     
  • Überbetriebliche Kurse: Die überbetrieblichen Kurse ergänzen die Bildung in Betrieb und Berufsfachschule. Sie vermitteln grundlegende praktische und branchenspezifische Fertigkeiten.

Links

Tipps & Tricks für Lehrbetriebe
Lehrbetrieb werden, Lernende auswählen, Lernende ausbilden: Tipps und Tricks, Checklisten und Merkblätter zu diesen und weiteren Themen gibt es auf berufsbildung.ch.
berufsbildung.ch

Berufsbildner/-in werden
Berufsbildnerinnen und -bildner sind für die für die Ausbildung der Lernenden im Lehrbetrieb verantwortlich. Sie bereiten sich in einem Kurs auf diese Funktion vor. Weitere Informationen dazu gibt es auf berufsbildung.ch.
berufsbildung.ch


Downloads

Profis bilden Profis aus
Die Broschüre «Profis bilden Profis aus. Aus- und Weiterbildung: eine sich lohnende Investition» richtet sich an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Sie ist als Download erhältlich.