Laufbahn

Profis kommen weiter: Das ist keine leere Formel. Zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz steigen über eine berufliche Grundbildung ins Erwerbsleben ein und legen damit den Grundstein für eine erfolgreiche Laufbahn. Auch im Erwachsenenalter kann eine berufliche Grundbildung der entscheidende Schritt vorwärts sein. Die Porträts von Berufsleuten zeigen, wohin die Wege führen können.

Lerne Landwirt, werde Wildhüter; Lerne Elektrikerin, werde Elektroingenieurin; Lerne Coiffeur, werde Biologe: Rund 250 berufliche Grundbildungen ermöglichen den Einstieg ins Erwerbsleben. Danach stehen den Berufsleuten alle Bildungswege und zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten offen.

BERUFSBILDUNGPLUS.CH porträtiert in loser Folge die vielfältigen Wege, welche Menschen nach einer beruflichen Grundbildung gehen. Die Laufbahnporträts dürfen nach Rücksprache honorarfrei in Print- und Webpublikationen von Dritten übernommen werden: info@berufsbildungplus.notexisting@nodomain.comch 


LERNE-WERDE-VIDEOS

Profis kommen weiter

Mitte November ist die neue Social Media-Kampagne von BERUFSBILDUNGPLUS.CH gestartet – mit vier kurzen Lerne-Werde-Videos. Sie können über das Sharing Portal geteilt oder über YouTube eingebunden werden.


Lerne Spengler, werde Spenglerpolier

Profis kommen weiter: zum Beispiel Maxime Pythoud

Maxime Pythoud ist Spenglerpolier aus Leidenschaft und arbeitet im Spengler- und Sanitärbetrieb seiner Eltern. An seinem Bildungsweg schätzt er insbesondere die Verbindung von Theorie und Praxis sowie die Möglichkeit, sich mit Berufskolleginnen und -kollegen zu vernetzen. mehr


Lerne Fachfrau Hauswirtschaft, werde Leiterin in Facility Management

Profis kommen weiter: zum Beispiel Varenka Horber

Varenka Horber ist als Leiterin in Facility Management in einem Wohnheim tätig. Im Interview erzählt sie, wie sie sich Kompetenzen wie Flexibilität, Teamfähigkeit und Durchhaltewillen angeeignet hat und warum sich Weiterbildung lohnt. mehr


Lerne Fachmann Gesundheit, werde Pflegefachmann

Profis kommen weiter: zum Beispiel Lukas Ehrsam

Lukas Ehrsam arbeitet gerne für und mit Menschen. Im Interview erzählt er von seiner Laufbahn im Gesundheitswesen und wie er die Möglichkeiten des Bildungssystems für seine berufliche und persönliche Entwicklung nutzt. mehr


Lerne Automobil-Mechatronikerin, werde Automobil-Diagnostikerin

Profis kommen weiter: zum Beispiel Shane Bruchez

Shane Bruchez wusste bereits als Schülerin, dass sie ihre Begeisterung für Autos zum Beruf machen wollte. Wie sie sich in einer technisch orientierten Welt durchzusetzen lernte und warum Weiterbildung für sie unverzichtbar ist, erzählt sie im Interview. mehr


Lerne Elektroinstallateur, werde Physiker

Profis kommen weiter: zum Beispiel Léandre Del Giudice

Léandre Del Giudice setzte sich bereits als Jugendlicher Ziele für seine berufliche Laufbahn. Er startete mit einer beruflichen Grundbildung und erfüllte sich später seinen Traum, an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne Physik zu studieren. weiterlesen

Ausbildung Berufsbildung Weiterbildung

LERNE MALER, WERDE SOZIALPÄDAGOGE

Profis kommen weiter: zum Beispiel Jiri Hlavacek

Jiri Hlavacek (43) kam im Alter von fünf Jahren aus der ehemaligen Tschechoslowakei in die Schweiz. Die Migrationserfahrung hat ihn geprägt. Nach der Malerlehre reifte der Wunsch, andere Menschen mit erschwerten Startbedingungen zu begleiten. Sein neuer Beruf als Sozialpädagoge macht dies möglich. weiterlesen

Ausbildung Berufsbildung Weiterbildung

LERNE GRAVEURIN, WERDE INTERACTION DESIGNERIN

Profis kommen weiter: zum Beispiel Laura Bayona

«Die Berufsbildung bietet jederzeit die Möglichkeiten, den beruflichen Weg neu zu gestalten» – sagt Gestalterin Laura Bayona (29). Sie flüchtete mit 14 aus Kolumbien in die Schweiz. Heute arbeitet sie als Screendesignerin in einer Agentur für Branding, Kommunikation und digitale Lösungen. weiterlesen

Ausbildung Berufsbildung Weiterbildung

LERNE KAUFFRAU, WERDE ZIVILSTANDSBEAMTIN

Profis kommen weiter: zum Beispiel Sutharmena Satkunanathan

Sutharmena Satkunanathan ist 22 – und traut sich was zu. Zum Beispiel Trauungen. Das gehört zu ihrem Beruf. Die junge Frau ist seit Sommer 2019 Zivilstandsbeamtin der Region Viamala (GR). Ihre Familie stammt aus Sri Lanka. weiterlesen


Lerne Restaurantfachmann, werde Bereichsleiter Restauration

Profis kommen weiter: zum Beispiel Danilo Senn

«Die Lehre war für meine Karriere sehr wichtig, ich habe mir damit eine gute Basis gelegt», sagt Danilo Senn. Nach seiner beruflichen Grundbildung zum Restaurantfachmann hat er sich zum Bereichsleiter Restauration weitergebildet. Heute leitet er selber Mitarbeitende und Lernende an.


Lerne Maurer, werde Bau-Polier

Profis kommen weiter: zum Beispiel Filippe Dos Santos

«Ich habe Maurer gelernt, weil mich das Bauwesen schon als Kind fasziniert hat, sagt Filippe Dos Santos. Seit seiner Weiterbildung zum Bau-Polier leitet er ein Baustellenteam. Aber er will noch mehr und demnächst die höhere Fachschule zum Bauführer absolvieren.


Lerne Informatikerin, werde Leiterin in Facility Management

Profis kommen weiter: zum Beispiel Vanessa Gonzalez

Profis kommen weiter: «Die Lehre hat mich fit für den Arbeitsmarkt gemacht und ist der Grundstein meiner Karriere», sagt Vanessa Gonzalez. Sie kam mit 16 Jahren aus Spanien in die Schweiz. Nach der Lehre als Informatikerin hat sie eine höhere Fachprüfung als Leiterin in Facility Management abgeschlossen.


Lerne Kaufmann, werde Betriebswirtschafter

Profis kommen weiter: zum Beispiel Muhamed Ramcilovic

Profis kommen weiter: «Die kaufmännische Lehre war die Basis für meine weiterführenden Ausbildungen zum Technikredaktor und zum Betriebswirtschaftsstudium an der HF», sagt Muhamed Ramcilovic. Heute arbeitet er als Leiter Technische Redaktion in der Maschinenindustrie.


Lerne Bäcker-Konditor, werde Chef Bäcker-Konditor

Profis kommen weiter: zum Beispiel Maies Zakaria

Maies Zakaria kam mit zehn Jahren als Flüchtling aus dem Iran in die Schweiz. Hier verwirklichte er seinen Traum – eine Berufslehre in der Lebensmittelbranche. Von Schwierigkeiten liess er sich nie beirren. Er ging seinen Weg und ist heute Produktionsleiter in einem Bäckereibetrieb. weiterlesen


Lerne Assistentin Gesundheit und Soziales, werde Fachfrau Langzeitpflege und -betreuung

Profis kommen weiter: zum Beispiel Amina Aboudou

Amina Aboudou durchlief die obligatorische Schulzeit in Togo. In der Schweiz verwirklichte sie ihren Traum, eine Ausbildung in der Pflege zu absolvieren. Heute ist sie in einem Alters- und Pflegeheim tätig. weiterlesen


Lerne Koch, werde Vize-Weltmeister

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Florian Bettschen

«Ich habe eine klassische Tellerwäscherkarriere gemacht», sagt Florian Bettschen. Während seiner Schulzeit hat er im Dorfrestaurant Teller gespült, heute ist er Küchenchef in einem Gault Millau-Restaurant. Zwischen seiner Lehre und seinen Weiterbildungen hat er an Berufsmeisterschaften einen Schweizermeister- und einen Vize-Weltmeistertitel errungen. mehr

«Ich habe eine klassische Tellerwäscherkarriere gemacht», sagt Florian Bettschen. Während seiner Schulzeit hat er im Dorfrestaurant Teller gespült, heute ist er Küchenchef in einem Gault Millau-Restaurant. Zwischen seiner Lehre und seinen Weiterbildungen hat er an Berufsmeisterschaften einen Schweizermeister- und einen Vize-Weltmeistertitel errungen. mehr


Lerne Floristin, werde Schweizermeisterin

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Marina Spring

Marina Spring ist ein kreativer Mensch. Und sie liebt die Natur. Floristin war daher eine nahe liegende Berufswahl. «An den SwissSkills 2014 habe ich teilgenommen, um mich mit Kolleginnen und Kollegen zu messen», sagt Marina Spring. Sie ist mit einer Goldmedaille und dem Ticket für die Berufsweltmeisterschaften in Brasilien zurückgekehrt. Heute absolviert sie den Studiengang zur Primarlehrerin.


Lerne Maurer, werde Europameister

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Bruno Pravato

Seit seinem 5. Lebensjahr wollte Bruno Pravato Maurer werden. Er hat seinen Traum verwirklicht. Mehr noch: 2016 erkämpfte er sich in Schweden den Titel als bester Maurer Europas. «Eine persönliche Genugtuung», sagt Bruno Pravato. «Ich konnte die Früchte für viel Arbeit ernten». Heute arbeitet Bruno Pravato als Techniker Bauführung.


Lerne Malerin, werde Europameisterin

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Karin Hänni

Karin Hänni hat schon als Kind gerne gemalt und gezeichnet. Malerin war also eine nahe liegende Berufswahl. Und sie hat es in ihrer Disziplin bis zur Europameisterin gebracht. Heute führt sie ihre eigene Dekorationsmalerei. «Die Teilnahme an Berufsmeisterschaften ist eine gute Referenz für eine selbstständige Malerin», ist Karin Hänni überzeugt.


LERNE RESTAURATIONSFACHFRAU, WERDE WELTMEISTERIN

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Noemi Kessler

Die Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften habe ihr viel Anerkennung und wichtige Kontakte gebracht, sagt Noemi Kessler. Die Goldmedaille sei das Tüpfelchen auf dem I. weiterlesen


Lerne Schreiner, werde Weltmeister

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL PRISCO EGLI

Zweimal Schweizermeister, einmal Weltmeister: Prisco Egli hat viel Edelmetall zu Hause. Aber sein Herz schlägt fürs Holz. Zurzeit absolviert er im Rahmen seines Fachhochschulstudiums ein zehnmonatiges Praktikum in Indonesien.
weiterlesen


Lerne Gärtner, werde Weltmeister

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL ANDREAS STADLIN

Die Teilnahme an Berufsmeisterschaften ist in jedem Fall ein Gewinn. Sagt Andreas Stadlin. Er muss es wissen: 2011 wurde er Weltmeister bei den Landschaftsgärtnern. Heute ist er Geschäftsleitungsmitglied in einem mittelgrossen Unternehmen.
weiterlesen


Lerne Sanitärinstallateur, werde Vize-Weltmeister

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Florian Müller

Die WM-Silbermedaille verdankt Florian Müller zu einem wesentlichen Teil seinem früheren Chef. Dieser meldete ihn für die Schweizer Berufsmeisterschaften an. So entwickelte sich Florian Müllers Laufbahn anders als geplant – aber nicht minder erfolgreich.
weiterlesen


Es ist nie zu spät: Werde Goldschmied mit 43 Jahren

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Faik Kelmendi

Der Traum vom Hochschulstudium hat sich für Faik Kelmendi wegen des Kriegs im Kosovo nicht erfüllt. Hoch motiviert strebt er nun als Erwachsener den Berufsabschluss als Goldschmied EFZ an. weiterlesen


Lerne Tierpfleger, werde Fachmann für Sicherheit und Bewachung

Profis kommen weiter: zum Beispiel Philippe Reynaud

Philippe Reynaud absolvierte eine berufliche Grundbildung in seinem Wunschberuf: Tierpfleger. Nach einem längeren Auslandaufenthalt war es allerdings schwierig, im erlernten Beruf eine Anstellung zu finden. Also orientierte sich Philippe Reynaud neu und absolvierte die Ausbildung zum Fachmann für Sicherheit und Bewachung. Heute arbeitet er als Key Account Manager für ein grosses Sicherheitsunternehmen.


LERNE ELEKTROINSTALLATEUR, WERDE EVENTMANAGER

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL ROMAN PFAMMATTER

«Die Theorie ist wichtig, die Praxis matchentscheidend», sagt Roman Pfammatter. Nach einer Lehre mit Berufsmaturität hat er voll auf die Musik gesetzt – als Musiker, Musikagent, Veranstalter. Heute hat sich seine Musikagentur im Markt etabliert. weiterlesen


Lerne Kauffrau, werde Karatelehrerin

Profis kommen weiter: zum Beispiel Reta Duverney-Sak

Sie absolvierte ihre erste Ausbildung in Australien, die zweite und die dritte in der Schweiz: Reta Duverney-Sak hat das Büro mit dem Fitnesscenter getauscht und arbeitet heute als Karatelehrerin in Freiburg. weiterlesen


Lerne Gärtnerin, werde Finanzplanungsexpertin

Profis kommen weiter: zum Beispiel Erika Leuenberger

Gärtnerin war Erika Leuenbergers Wunschberuf: «Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und wollte unbedingt einen Naturberuf erlernen». Doch: «Gärtnerin ist ein körperlich anstrengender Beruf. Deshalb habe ich mich beruflich neu orientiert.» Erika Leuenberger machte eine kaufmännische Grundbildung, ging als Quereinsteigerin zu einer Bank und bildete sich weiter. Heute arbeitet sie als Finanzplanungsexpertin bei einer Regionalbank.


Lerne Bekleidungsgestalterin, werde Maskenbildnerin

Profis kommen weiter: zum Beispiel Anina Gerber

Anina Gerber schminkt und frisiert an der Royal Opera in London Sängerinnen und Sänger. Dabei sind ihre Kreativität und ihr zeichnerisches Talent gefragt.
weiterlesen


Es ist nie zu spät: Werde Fachfrau Betreuung mit 27 Jahren

Zum Beispiel Stefania Grasso

Stefania Grasso hat ihr Universitätsstudium abgebrochen. Jetzt will sie ihren ersten Berufsabschluss erlangen. «Für Erwachsene sind die Finanzen die höchste Hürde auf dem Weg zu einem Berufsabschluss», sagt die junge Frau. Vom Berufsabschluss erhofft sie sich den Einstieg in den Arbeitsmarkt und die Möglichkeit, später eine höhere Fachschule zu absolvieren.


Lerne Detailhandelsfachmann, werde Migros-Chef

Profis kommen weiter: zum Beispiel Anton Gäumann

Hindernisse haben ihn immer mehr angespornt als abgeschreckt. Anton Gäumann hat sich nach der Lehre als Detailhandelsfachmann gezielt weitergebildet. Heute ist er Geschäftsleiter der Migros Aare und damit Chef von 12 000 Mitarbeitenden.
weiterlesen


Es ist nie zu spät: Werde Schreiner mit über 40

Zum Beispiel Stefan Kobel

Stefan Kobel hat Karriere gemacht – als Volleyballprofi und als Trainer des Volleyball-Nationalteams. Davor absolvierte er das Gymnasium und die Ausbildung zum Sportlehrer. Heute ist Stefan Kobel 42 und im zweiten Lehrjahr seiner Schreinerlehre. Es ist eben nie zu spät für eine berufliche Grundbildung.


LERNE LABORANTIN, WERDE BIOLOGIN

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL URSULA MOSER

Angetrieben vom Wissensdurst: Ursula Moser hat nach der Lehre als medizinische Laborantin die gymnasiale Matura gemacht und Biologie studiert. Heute engagiert sie sich als Vertreterin des Bundes für den weltweiten Artenschutz.
weiterlesen


Lerne Gipser, werde Pflegefachmann

Profis kommen weiter: zum Beispiel Ludwig Reber

Ludwig Reber hat Gipser gelernt. Heute ist er Pflegefachmann. Und er visiert bereits das nächste Ziel an: das Nachdiplomstudium zum Anästhesiepfleger.
weiterlesen


LERNE POLYGRAFIN, WERDE TYPOGRAFISCHE GESTALTERIN

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL SOPHIE DÉLITROZ

Sophie Délitroz hat das grafische Handwerk von der Pike auf gelernt. Als Inhaberin einer Kommunikationsagentur betreut sie heute internationale Kunden wie L’Oréal.
weiterlesen


Lerne Spengler, werde Unternehmer

Profis kommen weiter: zum Beispiel Thomas Binggeli

Von nichts kommt nichts. Das hat Thomas Binggeli in seiner Lehre als Spengler gelernt. Heute ist er ein erfolgreicher Unternehmer. Er entwickelt, fabriziert und verkauft Fahrräder der Extraklasse – solche ohne und solche mit Elektromotor.


Lerne Zeichnerin, werde Immobilientreuhänderin

Profis kommen weiter: zum Beispiel Bettina Stach

In der Lehre zur Hochbauzeichnerin wurde ihr beruflicher Ehrgeiz geweckt. Nach den beiden Ausbildungen zur Marketingplanerin und zur Immobilientreuhänderin war sie reif für das eigene Unternehmen. Heute arbeitet sie als selbstständige Immobilientreuhänderin.


Lerne Carrosseriesattler, werde Pflegefachmann

Profis kommen weiter: zum Beispiel Remo Roth

Remo Roth mag abwechslungsreiche Tätigkeiten. Als Carroseriesattler verarbeitete er verschiedene Materialien. Heute arbeitet er als Pflegefachmann mit unterschiedlichen und für unterschiedliche Menschen. Auf die Idee, das Berufsfeld zu wechseln, brachte ihn das Militär: Remo Roth absolvierte die Rekrutenschule als Rettungssoldat.


Lerne Koch und Landwirt, werde Ingenieur Agronom

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Christian Pidoux

Eine Lehre als Koch, eine Zweitlehre als Landwirt: Christian Pidoux hat sein «Handwerk» von der Pike auf erlernt. Heute befasst er sich als Ingenieur Agronom und als Direktor der Landwirtschaftlichen Schulen im Kanton Waadt mit den vielfältigen Dimensionen der Nahrungsmittelproduktion.


Lerne Gebäudetechnikplaner, werde Informatiker

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL Elvis Mera

Elvis Mera hat sich nach der beruflichen Grundbildung als Gebäudetechnikplaner zum Informatiker weitergebildet. Vieles von dem, was er in seiner Erstausbildung gelernt hat, kommt ihm auch in seiner neuen Tätigkeit zugute. Beispielsweise die Fähigkeit, präzise zu arbeiten.


LERNE FLEISCHFACHFRAU, WERDE TECHNIKERIN IN LEBENSMITTELTECHNOLOGIE

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL SANDRA MONNEY

Auf ihre Berufswahl angesprochen sagt Sandra Monney: «Für mich kam von Anfang an nur ein Beruf in der Lebensmittelbranche infrage». Ihre Wahl fiel auf die berufliche Grundbildung als Fleischfachfrau. Heute arbeitet Sie als Technikerin in Lebensmitteltechnologie in einem führenden Fleischverarbeitungsunternehmen.


LERNE DENTALASSISTENTIN, WERDE MILCHTECHNOLOGIN

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL OLIVIA HINNI

Von den Milchzähnen zu den Milchshakes: Olivia Hinni hat mit 24 Jahren bereits zwei berufliche Grundbildungen abgeschlossen. Eine im Gesundheitswesen und eine in der Lebensmittelbranche.
weiterlesen


LERNE ZEICHNER, WERDE INGENIEUR

PROFIS KOMMEN WEITER: ZUM BEISPIEL MICAËL TILLE

Auch als Berufsinspektor arbeitet der gelernte Chemielaborant Ruedi Aegerter nach dem Motto: Wer aufhört, besser zu werden, hört auf, gut zu sein.
weiterlesen


Lerne Chemielaborant, werde Berufsinspektor

Profis kommen weiter: zum Beispiel Ruedi Aegerter

Micaël Tilles Weg zum Doktortitel in Ingenieurwissenschaften begann mit einer beruflichen Grundbildung als Zeichner. Dass er die Praxis von der Pike auf kennt, macht ihn als Berater von Baufachleuten besonders glaubwürdig.
weiterlesen


Lerne Elektroniker, werde Ingenieur

Profis kommen weiter: zum Beispiel Hervé Fischer

«Mit Weiterbildung kann man sich berufliche Träume erfüllen», sagt Ingenieur Hervé Fischer. Heute entwickelt er Antriebe für Auto-Klimaanlagen. Das in der Lehre erworbene praktische Wissen ist für diese Tätigkeit unverzichtbar.
weiterlesen


Links

Laufbahnplanung
Neuorientieren, weiterbilden, umschulen: Die Berufsberatung gibt Tipps zur Laufbahnplanung und zeigt, welche Aus- und Weiterbildungen es gibt.
Berufsberatung


Im richtigen Film

Laufbahn & Karriere (7 Min.)
Höhere Berufsbildung


Broschüre

Eine Arbeitsstelle suchen, eine eigene Firma gründen, sich weiterbilden, ein Studium absolvieren, einen Sprachkurs belegen oder Freiwilligenarbeit leisten: Die Broschüre «Wie weiter nach der beruflichen Grundbildung?» zeigt in übersichtlicher Form verschiedenen Wege auf und gibt nützliche Tipps zur Laufbahngestaltung.

Download