#PROLEHRSTELLEN

Nach einer Phase der Verunsicherung normalisiert sich die Situation für Lehrstellensuchende wieder. Die stabile Situation auf dem Lehrstellenmarkt ist insbesondere auf die hohe Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen zurückzuführen.

Hier finden Jugendliche, Eltern, Lehrbetriebe und Berufsbildungspartner die wichtigsten Links.

Lehrstellenbörsen

Kontakte zu Lehrbetrieben können auch an digitalen Lehrstellenbörsen geknüpft werden.

 

 

Infoanlässe

Zurzeit finden viele Informationsveranstaltungen virtuell statt.

Partner

Projektunterstützung

Mit dem Förderschwerpunkt «Lehrstellen Covid-19» kann der Bund  Stabilisierungsmassnahmen der Kantone und der Organisationen der Arbeitswelt unterstützen. Projekteingaben können jederzeit eingereicht werden.

Mitmachen

Lehrbetriebe und andere Partner der Berufsbildung können Teil von #PROLEHRSTELLEN.CH werden.

Teilen Sie Sujets

Unterstützen Sie die Kampagne #PROLEHRSTELLEN. Teilen Sie Ihre liebsten Sujets (Facebook, Twitter, LinkedIn).


Zur Kampagne #PROLEHRSTELLEN

Die Kampagne #PROLEHRSTELLEN wird primär in Social Media geführt.

  • Seit Ende Februar 2021 werden Sujets mit allgemeinen Bekenntnissen zur Berufsbildung geschaltet. Zusätzlich werden Eltern mit Jugendlichen im Berufswahlalter zum Besuch von virtuellen Berufsmessen animiert.
  • Seit Mai 2021 können Lehrbetriebe und alle Partner der Berufsbildung ihr individuelles Sujet gestalten und über ihre Social Media- oder Print-Kanäle teilen. Sie werden so Teil der Kampagne und stärken mit ihrem Bekenntnis die Berufsbildung.

HINTERGRUND

Die Berufsbildung ist ein Wettbewerbsvorteil der Schweiz. Sie versorgt die Wirtschaft auf allen Stufen mit qualifizierten Fachkräften und integriert zwei Drittel aller Jugendlichen in den Arbeitsmarkt. Der Berufswahlprozess und die Lehrstellensuche müssen daher weitergehen – trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Die Kampagne #PROLEHRSTELLEN leistet dazu einen Beitrag. Sie ist eine Initiative der Task Force «Perspektive Berufslehre». mehr