Dank meiner Lehre habe ich mehr Vertrauen in mich selbst

Zaid Mchielay kam mit Mitte 20 aus Eritrea in die Schweiz. Obwohl er schon seit bald 10 Jahren in der Fleischverarbeitung der Ernst Sutter AG arbeitet, hat er sich entschieden, ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) als Fleischfachassistent zu machen. Warum, das erzählt er im Interview.

Herr Mchielay, Sie sind seit über 10 Jahren in der Schweiz und arbeiten schon lange in der Fleischverarbeitung der Ernst Sutter AG. Wie sind Sie darauf gekommen, einen Berufsabschluss zu machen?
Bei der Ernst Sutter AG gibt es noch andere erwachsene Mitarbeitende, die einen Berufsabschluss machen. Ich habe von meinen Arbeitskollegen davon gehört und fand, dass das auch für mich interessant wäre. Es ist wichtig, in der Schweiz einen Abschluss zu haben.

Manche Leute fühlen sich nicht wohl damit, zu sagen, dass sie als Erwachsene noch einen Berufsabschluss machen. Wie geht es Ihnen damit?
Ich bekomme immer nur positive Reaktionen, wenn ich sage, dass ich das EBA mache.

Neben Familie und Arbeiten noch zur Schule zu gehen ist sicher streng. Warum wollten Sie das trotzdem auf sich nehmen?
Ich möchte selbstständig arbeiten können. Ausserdem möchte ich mein Wissen über Fleisch und dessen Verarbeitung erweitern. Ich habe bis jetzt sehr viel gelernt und bin auf jeden Fall selbstständiger geworden

Wie erleben Sie die Ausbildung?
Mir hat es von Anfang an gut gefallen. Seit ich das EBA mache, darf ich alle drei Monate die Abteilung wechseln. Das gefällt mir sehr. So lerne ich das Unternehmen, die verschiedenen Aufgaben und Abteilungen richtig kennen. Die Schule war anfangs natürlich schwer wegen der Sprache – besonders mit dem Dialekt hatte ich Mühe. Die Fachkunde fällt mir bedeutend leichter als das Fach Deutsch. Aber am liebsten arbeite ich immer noch (lacht).

Konnten Sie sprachlich vom Besuch der Berufsschule profitieren?
Auf jeden Fall. Heute spreche ich besser Deutsch und verstehe auch viel mehr vom Dialekt.

Wer unterstützt Sie während Ihrer Ausbildung?
Das Unternehmen im Allgemeinen und besonders meine Lehrmeister. Sie haben immer Zeit für mich, wenn ich Fragen habe oder mich auf eine Prüfung vorbereite und ihre Hilfe brauche.

Unterstützt Ihr Arbeitgeber Sie auch finanziell bei der Ausbildung?
Ja, sie bezahlen mir den Schulweg und das Schulgeld. Ausserdem verdiene ich gleich viel wie früher. Ich bekomme also nicht den üblichen Lehrlingslohn. Nur so kann ich es mir leisten, einen Abschluss zu machen. Ich habe ja eine Frau und drei Kinder, für die ich sorge.

Was hat sich verändert, seit Sie die Ausbildung machen?
Durch das zusätzliche Wissen und die Fachkompetenz bin ich selbstsicherer geworden. Und das ist natürlich schön. Ausserdem ist es toll, später die Möglichkeit zu haben, mich weiterzubilden.

Zaid Mchielay

Alter: 36
Angestrebter Abschluss:

Fleischfachassistent EBA

Voraussetzungen für einen Berufsabschluss im Erwachsenenalter

In der Schweiz gibt es rund 250 verschiedene berufliche Grundbildungen. Auch im Erwachsenenalter können Sie in jedem Beruf ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) erlangen.

Um einen Berufsabschluss zu erwerben, brauchen Sie folgende Voraussetzungen:

  • Gute Kenntnisse einer Landessprache
  • Gute Grundkompetenzen
  • Motivation und Durchhaltewillen


Testimonials

Testimonials